leer leer
ÖGFA - Österreichische Gesellschaft für Architektur
Liechtensteinstraße 46a/2/5
1090 Wien
T +43-1-319 77 15
F +43-1-319 77 15-9
office@oegfa.at
leer
leer
leer leer
leer
Programm

- Hinter den Bildern

- Fünfzig Jahre ÖGFA

- Anlassfall Nachkriegsmoderne

- Das Geschäft mit der Stadt

- Bauvisiten

- - Bauvisitenarchiv

- Exkursionen

- Buchpräsentationen

- ÖGFA Lecture

- Offener Brief zum Intercont-Projekt

Architekturtage 2016

Institution

Publikationen

Partner

Newsletter

Kontakt

>>
leer leer

leer leer
Symposium

leerInternationale Tagung: Kritik oder Krise
Haltung, Verantwortung, Widerspruch in Architektur und Stadtplanung

leer26.11.2015 | 18:00

leerVeranstaltungsort: Do, 15.10.2015 - Wiener Planungswerkstatt, Friedrich Schmidt Platz 9, 1010 Wien; Fr, 16.10.2015 und Sa, 17.10.2015 - Sigmund Freud Museum Wien, Berggasse 19, 1090 Wien; Do, 26.11.2015 - Wiener Planungswerkstatt, Friedrich Schmidt Platz 9, 1010 Wien

Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Architektur in Kooperation mit Umbau, Zeitschrift für Architektur / Theorie der Praxis

Jede Kultur lebt von der Qualität ihrer Debatten. Die internationale Tagung Kritik oder Krise nimmt sich zum Ziel, die Handlungsfelder der Kritik in der Baukultur und Stadtplanung auszuloten. Die Österreichische Gesellschaft für Architektur wurde 1965 als kritische Stimme gegründet. Zu ihrem 50-jährigen Jubiläum richtet die ÖGFA Fragen an den aktuellen Stand der Kritik. Öffentliche Diskussion und Streitmomente der Stadtplanung gaben Anlass zur Gründung und sind bis heute ein Motor für das Programm der ÖGFA. In mehreren thematischen Panels werden Beiträge aus unterschiedlichen Disziplinen das Verhältnis von Architektur, Planung Stadt und Kritik behandeln und diskutieren. Neben historischen Bespielen und theoretischen Annäherungen an das Thema konzentriert sich die Tagung vor allem auf die zeitgenössische Auseinandersetzung und auf Überlegungen zur Rolle und Strategie von Kritik heute. Hat die Kritik ihre Kraft verloren, oder aber gibt es Möglichkeiten und Handlungsfelder für eine kritische Praxis?

Konzept und Kuratierung: Gabu Heindl, Michael Klein, Christina Linortner, Manfred Russo


Donnerstag 15.10.2015
Wiener Planungswerkstatt, Friedrich Schmidt Platz 9, 1010 Wien
im Rahmen von VIEWIEN, Architektur entdecken

18:00
Kritik und Stadt, Teil I: Fokus Wien
Ernst Beneder, Architekt, Wien
Die Falle der Vor- und Nachbilder. Die Vorbild- und Nachwirkung der Kritik. Zur politischen Dimension der Architekturkritik zwischen Gutachten, Wissenschaft, Didaktik und Feuilleton
Angelika Psenner, Architektin und Stadtforscherin, Wien
Stadt Parterre: Wir brauchen neue aussagekräftige Analyse- und Planungsinstrumente!
Robert Temel, Forscher, Journalist und Vermittler, Wien
Für eine reformistische Kritik
Gunther Wawrik, Architekt, Wien
Warum eigentlich nicht? (Der Turm)
Im Anschluss: Diskussion
Moderation: Angelika Fitz

++++

Freitag 16.10.2015
Sigmund Freud Museum Wien, Berggasse 19, 1090 Wien

10:00
Kritik oder Krise
Gabu Heindl, Christina Linortner, Michael Klein, ÖGFA
Zur Tagung

10:30
Architektur und Kritik
Matteo Trentini, Accademia di Architettura, Mendrisio
Die Notwendigkeit der Krise. Manfredo Tafuri zwischen Venedig und Wien
Christian Kühn, Technische Universität Wien
Zur Kritik des »Kritischen Opportunismus«
Moderation: Gabu Heindl

12:30
Kritik der Kritik
Christian Teckert, Muthesius Kunsthochschule, Kiel
Spatializing the Discourse: Verräumlichung als Medium der Kritik in der Architektur
Ana Jeinic, Technische Universität Graz
Architektur ohne Zukunft. Zur Kritik des taktischen Designs
Moderation: Lina Streeruwitz

15:00
Autonomie oder Heteronomie
Ole W. Fischer, University of Utah
Architecture out of the Boudoir? The Autonomy of Architecture and the Architecture of Autonomy
Robert Burghardt, Architekt, Berlin
Konfrontation mit der Wirklichkeit. Für eine realistische Praxis in der Architektur
Moderation: Lina Streeruwitz

17:00
Praxis der Kritik
Ruth Sonderegger, Akademie der Bildenden Künste, Wien
Kritik als Beruf?
Jane Rendell, Bartlett School of Architecture, University College London
Configuring Critique
Moderation: Michael Klein

++++

Samstag 17.10.2015
Sigmund Freud Museum Wien, Berggasse 19, 1090 Wien

10:00
Wer Spricht?
Ingrid Sabatier/Stephan Schwarz, ISSSresearch&architecture, Berlin/Nyons
Akteure und Prozesse selbstorganisierter Stadtproduktion und ihr Einfluss auf formale Stadtentwicklung - Case Study Berlin
Stefan Kurath, ZHAW Winterthur
Idealstadt durch städtebauliche Praxis - Zur Überwindung der Krise von Theorie und Geschichte in Architektur und Städtebau
Moderation: Heidi Pretterhofer

12:00
Neue Akteure
Johannes Puchleitner, INURA Wien
"You don´t have to own apartments to discuss your cities future. Living in them will do."
Pelin Tan, Architecture Faculty, Mardin Artuklu Üniversitesi
Architecture after Crisis: Conflict and Resurrection
Moderation: Karin Harrasser

15:00
Formen der Kritik
Waltraud Indrist, Akademie der Bildenden Künste, Wien
Hans Scharoun und sein Konzept des "Wohnens" zwischen 1933 und 1945
Nina Kolowratnik/Johannes Pointl, Technische Universität Wien
Fluchtraum Österreich. Räumliche Manifestationen gegenwärtiger Asylpolitik und reglementierte Zustände des Wartens in und um Österreich
Moderation: Karin Harrasser

17:00
Kritik der Praxis
Iva Cukic, Ministarstvo prostora, Belgrad
Cities for people: Between profit-driven Urbanization and Everyday Life
Liza Fior, muf architecture/art, London
Making Compromises & Being Compromised
Moderation: Christina Linortner

18:30
Kritik oder Krise - Diskussion mit Konferenzteilnehmern und Teilnehmerinnen
Moderation: Gabu Heindl

mit freundlicher Unterstützung des Sigmund Freud Museums Wien

++++

Donnerstag 26.11.2015 (!)
Wiener Planungswerkstatt, Friedrich Schmidt Platz 9, 1010 Wien
im Rahmen von VIEWIEN, Architektur entdecken

18:00
Kritik und Stadt, Teil II
Herbert Binder, Architekt, Wien
Es gibt keine Stadtplanung, es gibt nur Stadtentwicklung
Wolfgang Otter, Technische Universität Wien
Repolitisierung urbaner (ökologischer) Visionen
Marion Starzacher, Kunstuniversität Linz
Mit-Sprache der Kinder... nicht immer erwünscht!
Birgit Trenkwalder, Martin Kunath, ArchitektIn, Wien
Smart Studies - Architektur als soziales Gefüge. Standardisierter Leitfaden für eine sozial nachhaltige Positionierung komplexer Bauvorhaben
Im Anschluss: Diskussion
Moderation: Manfred Russo

++++



leer leer leer
Deutsch | English

KRITIK oder KRISE

Texte
Call for Papers: Kritik oder Krise

Reihen
Fünfzig Jahre Diskurs

Downloads
Booklet zur Tagung
Tagungsplakat

Galerien

leer leer leer leer leer
leer leer leer leer
impressum
leer
leer